Rhodos

Beitragsseiten

rhodos westkueste

Die östliche Ägäis mit ihren vielen Inseln und endemischen Orchideenarten hat schon immer einen besonderen botanischen Reiz. Die Erforschung der Inselflora von Rhodos begann mit dem englischen Botaniker John Sibthorp (1758 - 1796), Verfasser der Flora Graeca, die nach seinem Tod ab 1806 in zehn Bänden veröffentlicht wurde. Zuletzt erschien von Andreas Kleinsteuber, Michael Ristow und Michael Hassler die Flora von Rhodos und Chalki - der erste Band 2016, der zweite Band soll bald erscheinen. Zu den Orchideen veröffentlichte Karel Kreutz 2002 Die Orchideen von Rhodos und Karpathos - nach wie vor eine wertvolle Bestimmungshilfe, in Teilen aber überholt, da inzwischen neue Arten bestimmt, andere neu eingeordnet wurden. 

zu Fuß

Bei der Reisevorbereitung war für mich schnell klar, dass ich die Insel angesichts der überschaubaren Ausdehnung mit einer Länge von 77 Kilometern und einer maximalen Breite von 38 Kilometern in weiten Teilen zu Fuß erkunden wollte, um unterwegs möglichst viel zu sehen und das Ausmaß an CO2-Emissionen zu begrenzen. Drei Abschnitte der Reise wurden dann aber mit Bus und Taxi überbrückt, in der Karte mit Punkten dargestellt.

rhodos karte

Christiane und ich laufen nach der Ankunft am 31. März 2019 vom Flughafen ins nahegelegene Kremasti. Erste Pflanze, die uns ins Auge fällt ist die Kronen-Wucherblume (Glebionis coronaria), die auf Rhodos Massenbestände ausbildet und kalkreiche Standorte bevorzugt.

glebionis coronaria