Bayern - Rosenheim

Beitragsseiten

Am 6.6.2020 breche ich mit einem Orchideenfreund aus Bayern in den Landkreis Rosenheim auf. Östlich vom Wendelstein erkunden wir zunächst einen Hang mit schüchtern aufblühenden Platanthera bifolia und zahlreichen Ophrys insectifera.

ophrys insectifera 1

 arzbachtal


neotinea ustulata Dann laufen wir in ein etwa 1100 Meter hoch gelegenes Bachtal hinein. In der feuchten Bachsenke blühen Dactylorhiza-Arten, auf den schönen Wiesen Gymnadenia conopsea und auch ein aufblühendes Brandknabenkraut (Neotinea ustulata). 

 

Geschützt unter den Resten einer umgestürzten Tanne überrascht uns ein Frauenschuh (Cypripedium calceolus).

cypripedium calceolus

Sehr lebendig sind die Wiesen im Tal. Neben Orchis mascula, Dactylorhiza fuchsii und Dactylorhiza majalis blühen hier auch Dactylorhiza lapponica und Traunsteiners Knabenkraut (Dactylorhiza traunsteineri) - mit schmalen aufwärts gerichteten Laubblättern und großen dunklen Blüten. Nicht mehr erwartet hätte ich hier das schon im April aufblühende Kleine Knabenkraut (Anacamptis morio), aber in gut 1000 Meter Höhe verzögert sich die Vegetation. 

dactylorhiza traunsteineri

anacamptis morio

 

 

 

 

 

 

 

Und dann verbirgt sich im Gras auch noch die Grüne Hohlzunge (Dactylorhiza viridis), mit kräftigen rötlich gefärbten Blüten.

dactylorhiza viridis

Unser Ziel ist ein besonderes Hochmoor, das am Anfang des Tals wie verzaubert im Wald vor sich hinträumt.

arzmoor

Am Rand wachsen Rundblättriger Sonnentau (Drosera rotundifolia), Rosmarinheide (Andromeda polifolia) und Gelbes Veilchen (Viola biflora).

drosera rotundifolia

andromeda polifolia

viola biflora

Aber der besondere Höhepunkt ist dann eine kleine Orchidee, die sich mit ihren winzigen Blüten feengleich zwischen Blaubeersträuchern aus dem Moos nach oben reckt, das Kleine Zweiblatt (Neottia cordata).

neottia cordata

Die zwei kleinen Laubblütter sind ganz unten am Stängel, aber etwas über dem Boden.

neottia cordata 5

In einem benachbarten Buchenmischwald blüht eine ebenso winzige Schönheit, die Korallenwurz (Corallorhiza trifida). Es sind nur drei Pflanzen, die mit ihren Stängeln aus dem Waldboden wachsen.

corallorhiza trifida

Auf dem Weg zurück laufen wir über die Höhen. Ein großer Bergahorn steht auf der Wiese - obwohl sein Stamm völlig ausgehöhlt ist, trägt er reichlich Blätter. 

bergahorn

Dann verlassen wir die Höhen und fahren ins Voralpenland, Richtung Rosenheim. Wir schauen uns ein Niedermoor an, mit kniehohem Schilfgras und fünf Orchideenarten. Neben vereinzelten Dactylorhiza incarnata und dem Strohgelben Knabenkraut (Dactylorhiza ochroleuca) treibt auch die Sumpf-Stendelwurz (Epipactis palustris) ihre Knospen aus. Vor allem aber blüht hier sehr reichlich das Sumpf-Knabenkraut (Anacamptis palustris), auch in erstaunlich vielen Albiflora-Formen.

anacamptis palustris

Erstaunlich groß wächst hier das Sumpf-Glanzkraut (Liparis loeselii), das ich auf Öland sehr viel kleiner gesehen habe. Dies gibt Gelegenheit, die besondere Blüte mit den fast durchsichtig kristallenen Lippe genauer zu studieren.  

liparis loeselii